Tabelle_oben_01

 Rennradreisen                2018  

 Alpenüberquerung Genf Nizza

 Alpenüberquerung A - I - CH

 Portugalrundfahrt 

 Pyrennäendurchquerung

 Raid Pyreneen + Ventoux

 Sardinienrundfahrt 

 Sizilienrundfahrt

 Tour de Corse (Korsika)

 Toskana-Elba-Rundfahrt    

 Vogesen-Rundfahrt              

 Norwegen-Rundfahrt        

 Radmarathons

 1001 miglia

 Flandernrundfahrt

 London Edinburgh London 

 Mailand - SanRemo

 Paris - Roubaix

 Paris-Brest-Paris (PBP)

 Trondheim - Oslo  

 Fernreisen

 Gran Fondo NEW YORK

 Kuba Rundfahrt

 USA Westcoast

 Südafrika Gardenroute

Tabelle_oben_01

Logo_velotravel_Radreisen

Button_links

velotravel_unpush_button

Reiseziele_push_button

Unterwegs_button

Button_rechts

 

Rennradreisen

Radmarathons

Fernreisen

 

Buttonleiste_rechts 

velotravel Alpenueberquerung-Genf-Nizza Rennradreise

Unsere Alpenüberquerung von Genf nach Nizza bietet die Faszination der französischen Alpen, teils auf Originalstrecken der Tour de France, und über viele ihrer berühmt-berüchtigten Pässe. Mit Start in Genf, geht es zunächst durchs französische Jura, Richtung Chamonix und danach quer durch die Alpen bis nach Nizza, zur Cote d’Azur.
Col de Joux Plane, Colombière, Cormet de Roseland, Col de la Madeleine, Galibier, Col d'Izoard und Cime de la Bonette sind nur einige von den Pässen, die wir auf unserer Radreise fahren werden. Insgesamt gilt es etwa 800 km, und etwa 16.000 Höhenmeter zu überwinden, bevor wir Nizza erreichen. Eine besondere Herausforderung für jeden Radsportler. Auf wunderschönen Strecken geht es per Rennrad durch Frankreich.

REISEABLAUF

1. Tag (SA): Anfahrt Karlsruhe – Genf (Annemasse) (ca. 4 1/2 h Fahrzeit)
Abfahrt am Vormittag ca. 11:00 von Karlsruhe nach  Genf. Ankunft am Nachmittag in Annemasse bei Genf. Auspacken der Räder, wer Lust hat kann am Nachmittag die Stadt  besichtigen, oder velotravel Alpenueberquerung-Genf-Nizza Rennradreiseschon eine kleine Runde zum Einradeln zurücklegen. 

2. Tag (SO): Annemasse – Morzine ( 112 km, ca. 3.000 HM )
Nachdem wir Annemasse verlassen haben, geht es Richtung Nord-Ost über den ersten Pass, den Col de la Ramaz (1559 m). Danach fällt die Strecke in Richtung Chamonix weiter ab, und am Ende gilt es den Col de Joux Plane (1691 m) zu überwinden, bevor wir Morzine erreichen.

3. Tag (MO): Morzine – Les Saisies ( 117 km, ca. 3040 HM )
Über Les Gets (1.110 m) geht es auf 520 m hinunter nach Cluses, und dort beginnt der Anstieg zum Col de la Colombiere (1.613 m). Wieder hinunter nach Thones und weiter zum Col de la Croix-Fry und Col des Aravis (1.486 m) und wieder bergab auf 910 m nach Flumet. Bis zu unserer Übernachtungsstelle gilt es noch den Col de Saisies zu bewältigen, bis wir etwa eine Höhe von 1.594 m erreicht haben.

4. Tag (DI): Les Saisies – Longchamps ( 146 km, ca. 3.350 HM )
Nach einer rauschenden Abfahrt von  Les Saisies geht es durch die südlichen Ausläufer  des Mont-Blanc-Massives. Zuerst ist der Cormet des  Roselend [1.968 m] zu überwinden, danach geht es  hinauf nach Notre Dame du Pre [1.270 m]. Über  Moutiers [481 m] erreichen wir den Col de la  Madeleine [1.993 m] und nach einer schönen, zuerst steilen, dann flacher werdenden Steigung unseren  heutigen Übernachtungsort  Longchamps (Alternativstrecke mit 85 km und ca.  1.700 HM über Albertville möglich).

5. Tag (MI): Longchamps – Valloire ( 96 km, ca. 2.750 HM )
Heute erklimmen wir drei berühmte  Alpenpässe. Nach einer Abfahrt von 1.500 HM, steht  der schwere Col du Glandon [1.924 m] und der Col de  la Croix de Fer [2.067 m] auf dem Programm, danach  ist noch der weniger schwere Col du Telegraphe  [1.566 m] zu überwinden, bevor wir Valloire erreichen.

6. Tag (DO): Valloire – Vars ( 122 km, ca. 3.218 HM )
Noch einmal kommen berühmte Pässe der Tour de France. Unser höchster, der Col du Galibier ( 2.642 m) steht als erstes auf dem Programm. Nach einer langen Abfahrt nach Bricancon geht es hinauf zum Col d’Izoard. Wieder eine lange Abfahrt bis Guillestre, und auf der letzten Steigung nach Vars, haben wir die Gewissheit, die schwierigsten Alpenpässe geschafft zu haben.

7. Tag (FR): Vars – Nizza (ca. 180 km, 2.600 HM)
Noch zwei Pässe gilt es zu überwinden, bevor wir die Alpen hinter uns lassen. Der Col du Vars (2.111 m) ist schnell erklommen, nach einer Abfahrt bis auf gut 1.200 m beginnt die lange Steigung zum  Cime de la Bonette (2.802 m), dem höchsten asphaltierten  Alpenpass. Ab hier können wir die letzten 110 km bis  auf Meereshöhe ohne große Anstrengung zurücklegen. Langsam kommt die Cote-d’Azur  in Sichtweite, und wir erreichen unser Ziel: Nizza.

8. Tag (SA): Rückfahrt Nizza - Karlsruhe
Abfahrt Morgens, Ankunft in Karlsruhe Abends (ca. 840 km Fahrstrecke)

 Streckenänderung vorbehalten.


 


ANSPRUCH
Anspruchvolle bis sehr anspruchvolle Tour, mit teilweise langen Steigungen und großen Streckenlängen. Vorbereitung/Training erforderlich. Empfohlene Übersetzung: 39 – 27/28 oder Dreifachkettenblatt. Es besteht die Möglichkeit einzelne Strecken zu verkürzen, oder ins Begeleitfahrzeug einzusteigen, und Streckenteile auszulassen.

UNSERE  LEISTUNGEN
Fahrt Karlsruhe – Genf, Nizza –  Karlsruhe, Detaillierte Streckenbeschreibung für die  Fahrt, Reiseleitung, Begleitfahrzeug/Gepäcktransport  während der gesamten Tour. Fahrradtransport in  speziellem Radanhänger. Übernachtung im Hotel DZ/HP  während der Tour (5 x HP, 2 x Ü/F), Garmin™ Navigationsgerät während der Radetappen,  Erinnerungsfotos auf CD.
  

TERMIN                21.07.2018 – 28.07.2018
REISEPREIS
       1.499,- EUR
             
                        
EZ-Zuschlag 399,- EUR        


SONSTIGES

Bei einer Teilnehmerzahl bis 14 Personen, erfolgt der Transfer und die Begleitung durch einen bzw zwei Minibusse (6-8 Sitzer).

          




Reise-buchen-button   pdf-Laden-button

Rennrad Alpenüberquerung Genf Nizza
Mittelleiste

Home

Impressum

Kontakt

 

 

 

AGB

 

 

 

 

 

 

 

 

© velotravel 11.10.17