Tabelle_oben_01

 Rennradreisen                2018  

 Alpenüberquerung Genf Nizza

 Alpenüberquerung A - I - CH

 Portugalrundfahrt 

 Pyrennäendurchquerung

 Raid Pyreneen + Ventoux

 Sardinienrundfahrt 

 Sizilienrundfahrt

 Tour de Corse (Korsika)

 Toskana-Elba-Rundfahrt    

 Vogesen-Rundfahrt              

 Norwegen-Rundfahrt        

 Radmarathons

 1001 miglia

 Flandernrundfahrt

 London Edinburgh London 

 Mailand - SanRemo

 Paris - Roubaix

 Paris-Brest-Paris (PBP)

 Trondheim - Oslo  

 Fernreisen

 Gran Fondo NEW YORK

 Kuba Rundfahrt

 USA Westcoast

 Südafrika Gardenroute

Tabelle_oben_01

Logo_velotravel_Radreisen

Button_links

velotravel_unpush_button

Reiseziele_push_button

Unterwegs_button

Button_rechts

 

Rennradreisen

Radmarathons

Fernreisen

 

Buttonleiste_rechts 

VELOTRAVEL RADREISE ALPENUEBERQUERUNG RENNRAD

 4 Tage, 525 km und 12.700 Höhenmeter 

  

Unserer Runde durch die Ötztaler  Alpen, die Lombardei und Graubünden führt über  anspruchsvolle und berühmte Pässe dreier  Alpenländer. Auf den Spuren des Race-Across-The  Alps, dem Profirennen, die diese Strecken an einem  Stück bewältigt fahren Sie, über die bekanntesten  Berge des Giro d‘Italia und der Tour de Suisse, auf  Pantanis, Ullrichs und Armstrongs Spuren, und sind  mit den verschiedensten Klimazonen und Kulturen  konfrontiert.
Mit Start in Nauders / Österreich geht es in vier  Tagen, zuerst über den Reschenpass, hinein nach  Italien. Dort folgen Stilfserjoch, Gavia, Aprica,  und der berühmt-berüchtigte Mortirolo. In der  Schweiz müssen Bernina-, Albula-, und der Flüelapass  bezwungen werden, bevor wir wieder über den Ofen-  und Umbrailpass Italien erreichen. Nach dem  Stilfserjoch und dem Reschenpass schließt sich der  Kreis und wir sind wieder an unserem Startpunkt in  Österreich. 

  

REISEABLAUF


VELOTRAVEL RADREISE ALPENUEBERQUERUNG RENNRAD1. Tag:   Anfahrt Karlsruhe - Nauders
Gegen Mittag brechen wir in Karlsruhe auf und  erreichen Nauders, den Startpunkt unserer Tour am  Nachmittag. Nach der Besprechung der Reise und einem  gemeinsamen Abendessen in unserem Hotel können wir  uns auf den Start am nächsten Morgen vorbereiten.
Individuelle Anreise nach Nauders möglich.


2. Tag:   1. Etappe, 127 km, 3.400 HM
Nach dem Frühstück starten wir zur  ersten Etappe der Tour. Über den Reschenpass, der  sanft ansteigt und schnell erklommen ist, erreichen  wir Italien. Unser zweiter Pass ist gleich einer der  höchsten der Alpen. Nach 48 anstrengenden Kehren ist  das Stilfserjoch, mit 2.757m, der höchste Pass  Italiens und von vielen als die Königin der  Passstrassen bezeichnet, erklommen. Nach einer  Verpflegungspause fahren wir die Nordrampe auf den  landschaftlich sehr eindrucksvollen Gaviapass  (2.618m) von Bormio aus. Es geht hinunter nach Ponte  di Legno, unserem heutigen Etappenziel

VELOTRAVEL RADREISE ALPENUEBERQUERUNG RENNRAD3. Tag:    2. Etappe, 121 km, 2.400 HM
Zuerst bringt uns eine Abfahrt nach Edolo, dann muss  der Apricapass (1.176m) bewältigt werden,  der schon mehrmals Etappenziel des Giro d’Italia  war. Zuerst leicht ansteigend, aus Tirano hinaus, kündigt  sich bald einer der schwersten Anstiege der Alpen,  der Passo di Mortirolo (1.852m) an. Auf fast 13 km  Länge ist die Steigung fast nie unter 10 und  teilweise bis zu 18% hoch. Auf kleinen Nebenstrassen  erreichen wir danach nochmals den Aprica, und wieder  Tirano, unser Etappenziel





VELOTRAVEL RADREISE ALPENUEBERQUERUNG RENNRAD
4. Tag:   3. Etappe, 148 km, 3.950 HM
Wir überschreiten die Grenze zur Schweiz  und beginnen mit dem Aufstieg zum Berninapass  (2.330m). Über 37 km zieht sich die Steigung recht  gemächlich bis zum Gipfel hin. Eine lange Abfahrt  führt durch Pontresina, vorbei an St Moritz zu  unserem nächsten Pass für Heute. Nochmals 9 km zieht  sich über gut 600 Höhenmeter eine wunderschöne,  wenig befahrene Straße zum Albula Pass (2.315m)  hinauf. Über 20 km anspruchsvolle Abfahrt stehen uns  dafür auf der anderen Seite, bevor. Wir können  danach einige Kilometer  bis Davos rollen, bevor der Aufstieg zum Flüelapass (2.383m) beginnt. Durchs Flüelatal, geht  es über 14 km, auf meist angenehmen einstelligen  Steigungsprozenten aufwärts. Eine steilere Abfahrt  bringt uns nach Susch/Zernez, wo wir die heutige  Königsetappe beenden.

VELOTRAVEL RADREISE ALPENUEBERQUERUNG RENNRAD5. Tag:   4. Etappe, 120 km, 2.800 HM
Heute beginnt es mit dem  Ofenpass (2.149m), der von Zernetz aus, durch den  Nationalpark leicht zu erreichen ist. Nach einer  Pause und Stärkung können wir den Umbrail, den mit  2.503 m höchsten Pass der Schweiz in Angriff nehmen.  Von Santa Maria aus geht es über die Nordrampe 13 km  bergauf. Die letzten 2,5 km sind nicht asphaltiert,  aber mit den schmalen Reifen trotzdem gut zu fahren.  Wir überschreiten wieder die Grenze zu Italien,  müssen nochmals 300 Höhenmeter bewältigen und  befinden uns wieder im Verkehrstrubel auf dem  Stilfserjoch. Diesmal fahren wir die 48  anspruchsvollen Kehren und die über 1800 Höhenmeter  hinunter und erreichen Prad. Jetzt müssen noch die  letzten knapp 600 Höhenmeter bewältigt werden, bevor  wir nach dieser Etappe wieder den  Reschenpass und kurz danach unseren Startpunkt  Nauders erreichen.


6. Tag:   Rückreise
Gemeinsames Frühstück, anschließend  Rückfahrt nach Karlsruhe bzw. individuelle Abreise
 

 VELOTRAVEL RADREISE ALPENUEBERQUERUNG RENNRADUNSERE LEISTUNGEN

· Halbpension in  Hotel / Pension ( 2** - 4****)
· Qualifizierte Betreuung
· Begleitfahrzeug,  Gepäcktransport und reichhaltige Verpflegung auf der
  Strecke, Garmin™ Navigationsgerät
· Erinnerungsfotos

TERMIN        
kein Termin für 2018

Für eine Gruppe ab 5 Personen führen wir diese Reise gern
zur Ihrem Wunschtermin durch

    

 

weitere Infos im Adobe pdf-Format

 

Strecke    Höhenprofil   

 

 

 

 
 
 
 

 

Mittelleiste

Home

Impressum

Kontakt

 

 

 

AGB